Datenschutzbestimmungen

Datenschutzbestimmungen der Spendenplattform „Der Zukunftstaler“
Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Schließlich sollen Sie die Spendenplattform „Der Zukunftstaler“, betrieben durch die gemeinnützige UG Die Zukunftsbauer mit Vergnügen nutzen. Deshalb informieren wir Sie im Folgenden darüber, welche Daten wir von Besuchern der Website sowie Ihren Nutzern erheben und wie wir damit umgehen.

Wenn Sie sich als registrierter Nutzer auf der Spendenplattform anmelden, erklären Sie per Opt-In Ihr Einverständnis mit diesen Datenschutzbestimmungen und willigen in die hier dargestellten Erhebungen, Speicherungen und Nutzungen Ihrer Daten ein. Ebenso willigen Sie in die hier dargestellten Erhebungen, Speicherungen und Nutzungen Ihrer Daten ein, wenn Sie als anonymer Spender den Nutzungsbedingungen sowie dieser Datenschutzerklärung zustimmen.

1.    Gegenstand des Datenschutzes

Gegenstand des Datenschutzes sind personenbezogene Daten. Diese sind nach § 3 Abs. 1 BDSG Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Hierunter fallen z.B. Angaben wie Name, Post-Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, ggf. aber auch Nutzungsdaten wie Ihre IP-Adresse oder Inhaltsdaten wie von Ihnen hochgeladene Fotografien oder Kommentare.

2.    Umfang sowie Zwecke der Datenerhebung und –speicherung

Im Folgenden klären wir Sie über den Umfang der Datenerhebung und -speicherung sowie deren Nutzung und über den Zweck der jeweiligen Datenerhebung auf. Unter Ziffer 3 erfahren Sie mehr über die Zweckgebundenheit der Datenerhebung.

2.1.    Personenbezogene Daten

Ganz grundsätzlich ist es für die Nutzung der Spendenplattform nicht erforderlich, dass Sie personenbezogene Daten angeben. Sie können sogar anonym für ein Projekt spenden.

2.1.1.   Angabe von personenbezogenen Daten durch registrierte Nutzern

Wenn Sie unsere Spendenplattform allerdings als Projektstarter oder wenn Sie als Spender Kommentierungsfunktionen nutzen möchten, dann müssen Sie sich bei uns zunächst als Nutzer registrieren und dabei wenigstens die folgenden Daten hinterlassen:

  • Ihren Vornamen
  • Ihren Nachnamen
  • einen Benutzernamen (Pseudonym)
  • Ihre E-Mail-Adresse
  • Ihr Passwort (wird verschlüsselt gespeichert)
Von den vorgenannten Daten ist nur ihr gewählter Benutzername öffentlich sichtbar. Der Benutzername kann allerdings auch aus Ihrem Vor- und Nachnamen bestehen, wenn sie dies so angegeben haben. Als Projektstarter sind sie übrigens verpflichtet, als Benutzernamen ihren Vor- und Nachnamen zu wählen (vgl. Ziffer 2.1.2).

Darüber hinaus können Sie Ihr Profil noch mit weiteren personenbezogenen Daten wie einem Profilfoto, Ihrem Wohnort und einer persönlichen Beschreibung ergänzen. Diese Daten geben Sie freiwillig an, Sie müssen diese Daten nicht angeben.

Aus den bei der Registrierung angegebenen Daten wird dann – gleich ob Sie Spender oder Projektstarter sind - Ihr Nutzer-Profil generiert, mit dem Sie die Funktionen der Spendenplattform vollumfänglich nutzen können.

Ihren wahren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse benötigen wir, da sich im Rahmen der Community-Funktionen die Möglichkeit von Rechtsverletzungen (Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte u.a.) nicht ausschließen lässt und wir insoweit auf den Rechtsverletzer und/oder den Rechtsverletzten zurückkommen können müssen, um die Angelegenheit zu klären. Ihre E-Mail-Adresse wird außerdem benötigt, um Ihre Registrierung abzuschließen und dabei zu versichern, dass Sie über das angegebene E-Mail-Konto verfügen können.

2.1.2.    Angabe von personenbezogenen Daten durch Projektstarter

Wenn Sie unsere Spendenplattform als Projektstarter nutzen möchten, dann sind Sie verpflichtet,  neben den unter 2.1.1 genannten Daten auch noch die folgenden angeben:

  • Ihre E-Mail-Adresse unter der Sie erreichbar sind
  • Ihre E-Mail-Adresse, die mit Ihrem Paypal-Account verknüpft ist
  • Ihre Telefonnummer für Rückfragen
  • den Namen der Organisation, für die Sie das Projekt initiieren, soweit Sie dies für eine Organisation tun
  • Ihre postalische Adresse bzw. die Adresse der Organisation für die Sie das Projekt starten
  • als Benutzernamen ihren Vor- und Nachnamen einzutragen

Von den vorgenannten Daten sind nur der Name der Organisation sowie Ihr Benutzername, also Ihr Vor- und Nachname öffentlich sichtbar.

Daneben wird eine von Ihnen vorgenommene Projektbeschreibung mit demjenigen Nutzerprofil verknüpft, unter dem Sie das Projekt eingereicht haben. Diese sichtbare Verknüpfung von Nutzerprofil und Projektbeschreibung dient ebenso wie die Verpflichtung, dass Sie als Benutzernamen Ihren Vor- und Nachnamen angeben müssen, der Transparenz gegenüber den sonstigen Nutzern der Spendenplattform. Es soll klar ersichtlich sein, wer als Projektstarter hinter einem Spendenprojekt steht. 

Die E-Mail-Adresse, die Ihren Paypal-Account verifiziert, benötigen wir, um die Spendenprojekte auf unserer Seite in Zusammenarbeit mit Paypal abwickeln zu können. Bitte lesen Sie hierzu auch Ziffer 2.3.

2.2.    Inhaltsdaten

Als registrierter Nutzer  können Sie  auf der Spendenplattform auch Inhaltsdaten hinterlassen bzw. hochladen. So können Sie Inhaltsdaten hochladen, um sich selbst anderen Nutzern gegenüber näher vorzustellen („Über mich“) oder auch, um Projekte zu kommentieren.

Als Projektstarter können Sie darüber hinaus natürlich Inhaltsdaten hochladen, um ein Projekt zu initiieren, vorzustellen, dessen weiteren Verlauf zu dokumentieren und zu kommentieren.

2.3.    Informationen zur datentechnischen Zusammenarbeit mit Paypal

Um über die Spendenplattform Projekte abwickeln und für diese Spenden zu können, ist es gemäß der Allgemeinen Nutzungsbedingungen notwendig, dass der jeweilige Nutzer über ein Paypal-Konto verfügt. Für eben die Abwicklung der Spenden über die Spendenplattform und die Transaktionen der Spenden über die Paypal-Konten ist eine spezielle Software-Lösung von der IB.SH zusammen mit Paypal entwickelt worden, welche über die folgenden Funktionen verfügt:

2.3.1. Die Software der Spendenplattform besitzt eine Schnittstelle zu Paypal und kommuniziert in Echtzeit mit den Systemen von Paypal. Zu diesem Zweck wurde für die Spendenplattform der IB.SH  ein spezieller Account bei Paypal angelegt.

2.3.2. Wenn ein Projekt auf der Spendenplattform vom Projektstarter angelegt wird, hat dieser seine, mit seinem Paypal-Account verknüpfte, E-Mail-Adresse anzugeben. Damit wird zeitgleich das Projekt auch bei Paypal eingerichtet, bzw. hierfür ein eigenes Konto angelegt. 

2.3.3. Nach der Freischaltung des Projekts (Spendenphase) werden eingehende Spendenzusagen für das Projekt in Paypal vorgemerkt und diese Information zeitgleich über die Software-Schnittstelle an die IB.SH übermittelt. Damit wird der Eingang der Spendenzusagen, bzw. die Höhe der zugesagten Spenden, auch auf der Spendenplattform bei dem jeweiligen Projekt direkt sichtbar gemacht.

2.3.4. Über den unter 2.3.1 genannten Paypal-Account kann die IB.SH den Stand aller über die Spendenplattform abgewickelten Projekte einsehen, d.h. die IB.SH kann auf diese Weise erkennen, ob ein Projekt innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens das Spendenziel erreicht hat. Hat ein Projekt das Spendenziel erreicht, kann die IB.SH das Projekt gemäß Ziffer 5.9 der Nutzungsbedingungen in die Umsetzungsphase schalten und damit die Transaktion der Spendengeldern von den Konten der Spender auf das des Projektstarters veranlassen.

2.3.5. Die Zugangsdaten der Nutzer zu ihren Paypal-Konten, also das Paypal-Passwort und die dem Paypal-Konto zugeordnete E-Mail-Adresse, werden von der Spendenplattform nicht erhoben, gespeichert oder genutzt. Diese Daten verbleiben ausschließlich bei Paypal. Wann immer ein Nutzer seine Zugangsdaten (sein Paypal-Passwort und seine E-Mail-Adresse) eingeben muss, befindet sich der Nutzer technisch in der geschützten Paypal-Umgebung. Die IB.SH. hat keinen Zugang zu den Paypal-Daten, also dem Paypal-Passwort und/oder den Zahlungsdaten, der Nutzer. Diese Daten verbleiben ausschließlich bei Paypal. (Hier geht es zu den Nutzungsbedingungen von Paypal.)

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung gem. Ziffer 7.8 der Allgemeinen Nutzungsbedingungen anfordern, dann stimmen Sie zu, dass diese Information an Paypal weitergeleitet wird und der Projektstarter Ihre bei Paypal hinterlegten Adressdaten zur Übersendung der Spendenbescheinigung verwenden darf. Der Projektstarter erhält seitens Paypal im Falle der Spende automatisch den Namen und die Adresse des Spenders, da diese Daten dem Überweisungsempfänger mit der Überweisung automatisch mitgeteilt werden.

3.    Zweckgebundene Datenverwendung, Weitergabe der Daten

Wir beachten den Grundsatz der zweckgebundenen Datenverwendung. Sämtliche vorgenannten Daten erheben, speichern und verwenden wir nur zu den bereits unter Ziffer 2 oder den noch im Folgenden genannten Zwecken.

Wir erheben, speichern und verwenden die Daten nur, um Ihnen die Leistungen der Spendenplattform anbieten, um die Vertragsdurchführung vornehmen zu können oder um unsere Leistungen und Services für Sie optimieren zu können.

Eine Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Dritte erfolgt ohne eine ausdrückliche Einwilligung nicht, sofern dies nicht zur Erbringung der konkreten Dienstleistung oder zur Vertragsdurchführung notwendig ist. An dieser Stelle ist darauf hinzuweisen, dass die unter Ziffer 2.3 erwähnte Softwarelösung in Zusammenhang mit dem Dienstleister New Communication GmbH & Co. KG, Jägersberg 23, 24103 Kiel wurde. New Communication verarbeitet die von Seiten der Spendenplattform kommenden Daten in unserem Auftrag und ist dieser Datenschutzerklärung verpflichtet. 

Auch die Übermittlung an auskunftsberechtigte staatliche Institutionen und Behörden erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Auskunftspflichten oder wenn wir durch eine gerichtliche Entscheidung zur Auskunft verpflichtet werden. Darüber hinaus können wir auch zur Weitergabe von Daten an Dritte durch konkrete einzelfallbezogene zivilgerichtliche Entscheidungen gezwungen werden. Auch in einem solchen Fall müssen wir Daten herausgeben.

4.    Cookies der Spendenplattform


Die Spendenplattform verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die eine Website wie die von der Spendenplattform auf dem Computer eines Websitebesuchers ablegt, also lokal speichern kann. Die Spendenplattform verwendet lediglich einen sog. Session-Cookie, welcher zum Erkennen der aktuellen Nutzersitzung dient. Dazu wird eine sog. Session-ID vergeben. Hierdurch kann erkannt werden, dass sich der bereits angemeldete User auf der Plattform bewegt. Der Session-Cookie wird automatisch nach der Session, also bei der Abmeldung von der Plattform, gelöscht.

Sie können die Installation von Cookies verhindern, indem Sie die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung in der Browser-Software verhindern ("Private Modus" - Unter Einstellungen bei den meisten Browsern zu finden); es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen der Spendenplattform vollumfänglich nutzen können.

Ferner können Sie bereits gesetzte Cookies löschen (ebenfalls unter „Einstellungen“ im Browser zu finden).

5.    Externe Dienste


5.1.     Piwik

Die Spendenplattform verwendet Piwik. Hierbei handelt es sich um eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Hierzu werden “Cookies” (kleine Textdateien) im Browser Ihres Endgerätes gesetzt. Dadurch wird eine Analyse des Nutzerverhaltens ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen werden hier in Deutschland gespeichert. Wenn Sie nicht möchten, dass entsprechende Informationen über Ihr Nutzungsverhalten mittels Cookies gesammelt und ausgewertet werden, dann können Sie die Installation der Cookies über Ihre Browser-Einstellungen unterbinden. Alternativ können Sie über das nachfolgende Formular absichtlich einen Cookie setzen lassen, welcher die Erfassung Ihres Browsers durch das Piwik-System dauerhaft verhindert.

Bereits gesetzte Cookies können Sie auch löschen. Ggf. können Sie dann aber nicht sämtliche Funktionen dieser Seite voll umfänglich nutzen.

6.    Social Media Buttons (Empfehlungsschaltflächen von Facebook, Google+ und Twitter)

Auf der Spendenplattform sind Empfehlungsschaltflächen von Facebook (Sharebutton), Google (g+-Button) sowie Twitter (Tweet-Button) implementiert. Sie finden diese Schaltflächen zunächst in einem deaktivierten Modus auf den Webseiten vor. Wenn Sie mit der Maus über die Empfehlungsschaltflächen fahren, bekommen Sie einen Hinweis auf diese Datenschutzerklärung und können die Schaltflächen mit einem Klick aktivieren.

Im Folgenden finden Sie Hinweise zu möglichen datenschutzrechtlichen Auswirkungen dieser Aktivierung der Empfehlungsschaltflächen sowie Hinweise zu weiterführenden Links.

Facebook – Sharebutton

Die Spendenplattform verwendet den Sharebutton des sozialen Netzwerkes Facebook, welches von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrieben wird. Wenn Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der europäischen Union haben, werden Ihnen die Dienste von Facebook Ireland Limited, Hanover Reach, 5-7 Hanover Quay, Dublin 2 Ireland angeboten. Die Sharebuttons sind durch die charakteristischen Facebook Logos/Farben erkennbar (weißes „f“ auf blauem Untergrund) oder durch den Zusatz „Facebook Social PlugIn“ gekennzeichnet.

Wenn Sie die Online-Plattform, bzw. Teile davon aufrufen, auf denen ein Social PlugIn, wie die Teilen-Fläche, implementiert und aktiviert ist, dann baut Ihr Browser mit Hilfe eines Cookies eine direkte Verbindung mit Facebook auf und spielt unmittelbar die folgenden Daten an Facebook aus:

a.    Datum und Uhrzeit des Besuches,
b.    die Internet-Adresse/URL der Site, die Sie gerade besuchen,
c.    die IP-Adresse,
d.    den Browser,
e.    das Betriebssystem,
f.    die Nutzerkennung, wenn Sie ein registrierter Nutzer bei Facebook sind sowie ggf. Ihren Namen und Vornamen und
g.    sofern Sie das PlugIn anklicken natürlich die Information, dass Sie dieses konkreten PlugIn verwendet haben.

Facebook speichert diese Daten nach eigenen Angaben für einen Zeitraum von 90 Tagen. Danach entfernt Facebook den Namen und alle anderen personenbezogenen Informationen von den Daten, zurück bliebe damit ein pseudonymisiertes Nutzungsprofil.

Sie sollten darüber hinaus wissen, dass Facebook im Falle der Aktivierung der Social PlugIns über diese Social PlugIns über die Spendenplattform Daten über Sie sammeln (z.B. auf welcher Seite Sie konkret waren) und mit Ihren bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpfen kann – und zwar unabhängig davon, ob Sie das Social PlugIn selbst nutzen. Wenn Sie das nicht möchten, sollten Sie die Social PlugIns nicht aktivieren und/oder sich nach der Betätigung des Social PlugIns bei Facebook ausloggen. Allerdings ist es nach unserem Kenntnisstand durchaus möglich, dass Facebook über sogenannte ständige Cookies die bei aktivierten Social PlugIns erhobenen Daten auch zu einem späteren Zeitpunkt mit Ihrem Mitgliedskonto verknüpfen kann.

In Folge dessen sollten Sie das Setzen von Cookies von Facebook in den Browser-Einstellungen unterbinden. Schließlich können Sie die Installation von Facebook-Cookies unterbinden, indem Sie die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung in der Browser-Software verhindern ("Private Modus", unter Einstellungen bei den meisten Browsern zu finden).

Daneben ist es weiter möglich, die Social PlugIns von Facebook mit Add-Ons für Ihren Browser zu blocken.

Google+-Schaltfläche


Weiter ist die “g+“-Schaltfläche von Google implementiert. Die „g+“-Schaltfläche ist ein Dienst der Google Inc.1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Der Button ist an dem Zeichen “g+“ auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar. Wenn Sie einen Teil der Online-Plattform aufrufen, die eine solche Schaltfläche enthält und die aktiviert ist, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Google auf. Der Inhalt der “g+“-Schaltfläche wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Wir haben keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit der Schaltfläche erhebt. Laut Google werden ohne einen Klick auf die Schaltfläche keine personenbezogenen Daten erhoben. Nur bei eingeloggten Mitgliedern, werden solche Daten, unter anderem die IP-Adresse, erhoben und verarbeitet.

Wenn Sie also Mitglied bei Google+ sind und die „g+“-Schaltfläche aktiviert haben, sollten Sie wissen, dass Google über die Spendenplattform Daten über Sie sammeln (z.B. auf welcher Seite Sie konkret waren) und mit Ihrem Mitgliedskonto verknüpfen kann - und zwar unabhängig davon, ob Sie die Schaltfläche selbst nutzen. Wenn Sie das nicht möchten, sollten Sie die Schaltfläche nicht aktivieren und/oder sich nach der Betätigung der „G+“-Schaltfläche bei Google ausloggen. Allerdings ist es nach unserem Kenntnisstand durchaus möglich, dass Google über sogenannte ständige Cookies die bei aktivierten Social PlugIns erhobenen Daten auch zu einem späteren Zeitpunkt mit Ihrem Mitgliedskonto verknüpfen kann. In Folge dessen sollten Sie auch hier das Setzen von Cookies von Google in den Browser-Einstellungen unterbinden. Schließlich können Sie die Installation von Google-Cookies verhindern, indem Sie die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung in der Browser-Software verhindern ("Private Modus", unter Einstellungen bei den meisten Browsern zu finden).

Die Datenschutzerklärung von Google mit weiteren Ausführungen finden Sie hier.

Twitter – Tweet-Button


Schließlich ist der Tweet-Button von Twitter.com implementiert, für welchen das Unternehmen Twitter Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107 in den USA verantwortlich zeichnet (im Folgenden „Twitter“). Der Button ist an einem weißem “t″ oder an einem Vogel erkennbar. Wenn Sie einen Teil der Spendenplattform aufrufen, der eine solche aktivierte Schaltfläche enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Twitter auf. Auch Twitter nutzt Cookies und erhebt Daten über Ihr Nutzungsverhalten. Wir haben keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Twitter mit der Schaltfläche erhebt.

Auch hier gilt: Wenn Sie Mitglied bei Twitter sind und den Tweet-Button aktiviert haben, sollten Sie wissen, dass Twitter über die Spendenplattform Daten über Sie sammeln (z.B. auf welcher Seite Sie konkret waren) und mit Ihrem Mitgliedskonto verknüpfen kann - und zwar unabhängig davon, ob Sie die Schaltfläche selbst nutzen. Wenn Sie das nicht möchten, sollten Sie die Schaltfläche nicht aktivieren und/oder sich nach der Betätigung des Tweet-Buttons ausloggen. Allerdings ist es nach unserem Kenntnisstand durchaus möglich, dass Twittere über sogenannte ständige Cookies die bei aktivierten Social PlugIns erhobenen Daten auch zu einem späteren Zeitpunkt mit Ihrem Mitgliedskonto verknüpfen kann. Sie können auch die Installation von Twitter-Cookies verhindern, indem Sie die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung in der Browser-Software verhindern ("Private Modus", unter Einstellungen bei den meisten Browsern zu finden).

Die Datenschutzerklärung von Ttwitter mit weiteren Ausführungen finden Sie hier.

Hinweise zu den Empfehlungsschaltflächen


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir selbst keinen Einfluss auf den Umfang der Daten haben, die Google, Facebook oder Twitter mit Hilfe der PlugIns erheben und wir uns hinsichtlich des Datenschutzes auf die Datenverwendungsrichtlinie der genannten Unternehmen verlassen müssen, auf der die vorstehende Aufklärung basiert. Überlegen Sie deswegen, ob Sie die Empfehlungsschaltflächen aktivieren möchten und informieren Sie sich bitte gegebenenfalls selbst weiter bei den Unternehmen im Einzelnen über den Zweck und Umfang der Datenerhebung sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre und zwar mittels
  • der Google +1-Schaltfläche-Datenschutzbestimmungen sowie den Google+1-FAQ,
  • der Datenverwendungsrichtlinien von Facebook,
  • der Datenschutzbestimmungen von Twitter.


7.    Dauer der Datenspeicherung


Ihre personenbezogenen Daten sowie Ihre personenbezogenen Inhaltsdaten werden drei Jahre lang, ausgehend von Ihrer jeweils letzten Anmeldung im System der Spendenplattform  gespeichert. Hintergrund für diesen relativ langen Speicherzeitraum ist vor allem, dass Sie nutzergenerierte Inhalte wie Texte und Bilder auf die Plattform laden können. Diese nutzergenerierten Inhalte können aber die Rechte Dritter verletzen. Gemäß unserer Nutzungsbedingungen können wir bei Ihnen Regress nehmen, sollten wir in Folge derartiger Rechtsverletzungen in Anspruch genommen werden. In Folge dessen müssen wir Ihre Daten über den Zeitraum der Verjährungsfristen von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen speichern können.

Wenn Sie Ihr Nutzungsprofil vor Ablauf der 3 Jahres Frist löschen sollten, dann werden wir Ihre Daten sperren, d.h. dass diese nicht mehr öffentlich einsehbar sind und dass auch wir diese nur für die vorgenannten Zwecke nutzen können. 

 Sollten Sie sich drei Jahre nicht auf der Spendenplattform anmelden, so löschen, bzw. sperren wir wir Ihr Nutzerprofil mit all Ihren personenbezogenen Daten .
 
Vier Wochen bevor wir Ihr Nutzerprofil löschen und die Daten anonymisieren, erhalten Sie jedoch eine E-Mail mit dem Hinweis, dass Ihr Profil mit allen Daten vier Wochen nach Absendung der E-Mail gelöscht wird, wenn der Nutzer das Profil nicht noch einmal in der Zwischenzeit nutzt. Folglich werden in-aktive Profile nach spätestens drei Jahren und vier Wochen gelöscht oder, soweit aus gesetzlichen Gründen nur eine Sperrung der Daten möglich ist, gesperrt.

Sollten Sie sich auf der Spendenplattform zwar angemeldet, aber nicht den Bestätigungslink aktiviert haben, so löschen wir die soweit erhobenen Daten nach zwei Wochen.

8.    Auskunfts-, Widerrufs- und Löschungsrechte

Sie können jederzeit ohne Angabe von Gründen unentgeltlich Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten erhalten.  Sie können jederzeit der Verwendung Ihrer Daten widersprechen und die bei der Anmeldung erteilte Einwilligung zur Verwendung Ihrer Daten widerrufen. Weiter können Sie grundsätzlich jederzeit die von uns erhobenen und gespeicherten Daten berichtigen, sperren oder löschen lassen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir gesetzlich dazu verpflichtet sein können, Daten weiter zu speichern, in diesem Fall können die Daten nur gesperrt werden. Ebenso können wir Ihre Daten zunächst nur sperren und erst nach Ablauf von drei Jahren löschen, wenn Sie nutzergenerierte Inhalte in Ihrem Nutzerprofil haben (s. dazu Ziffer 7).

Weiter ist zu beachten, dass die Löschung bzw. die Sperrung des eigenen Profils nicht möglich ist, wenn und soweit sich ein von Ihnen initiiertes Projekt in der Spendenphase befindet.

Wenden Sie sich zur Ausübung der vorgenannten Rechte bitte an die folgende Kontaktadresse: datenschutz@spendenplattform.de