Spielerisch coden lernen beim GirlsDay

project
project

Motivation von Anne Grünberg für das Projekt:

Profile image
Die Kids von heute nutzen digitale Geräte sehr früh und in sehr großen Maße, meist ohne zu wissen was genau dahintersteckt. Sich den Hintergründen ein bisschen mehr zu widmen und zu lernen, wie man Technologien vielleicht selbst gestalten kann finde ich sehr wichtig. Insbesondere Mädchen trauen sich häufig nicht an das Thema heran, deswegen auch der Girlsday! Als Kunstlehrerin unterstütze ich außerdem den Ansatz von Tetrapix sehr, dass Programmieren als kreatives Werkzeug vermittelt wird!

Worum geht es in diesem Projekt?

20 Mädchen in den Klassenstufen 4-6 lernen spielerisch die Grundlagen der Programmierung kennen

Warum möchtest du dieses Projekt an deine Schule holen?

Tetrapix war bereits im letzten Jahr zum GirlsDay an der Hans-Fallada Schule um mit 12 Schülerinnen der 5. Klasse recycelte Bildschirme zu gestalten und zu programmieren. Aufgrund der großen Begeisterung von Schülerinnen und Eltern würden wir dieses Jahr gerne wieder interessierten Mädchen die Möglichkeit geben, sich mehr mit den Themen Technik und Programmierung auseinander zu setzen.

In welchem Zeitraum würdest du gerne das Projekt durchführen?

Als Tagesprojekt zum GirlsDay am 26. März 2020

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Unterstützer:

Zielsumme

0 € von 2000 €
0 %
noch 0 Tage

Steckbrief der Schule

Schule:
Hans Fallada
Schulform:
Grundschule
Ort:
Neukölln

Bildungsinnovation

Kontakt Zukunftstaler

contact